Zum Inhalt springen

Kempten – zwischen Innovation und Tradition

Im Herzen des Allgäus, nur einen Steinwurf von den schönsten deutschen Wander- und Skigebieten entfernt, liegt Kempten. Die kreisfreie Stadt mit seinen rund 70.000 Einwohnern, kann sich auf eine lange Tradition berufen. Obgleich es keine amtlich dokumentierte Bestätigung dafür gibt, wird Kempten oft auch als die „älteste Stadt Deutschlands“ bezeichnet. Zwar beanspruchen auch andere Städte wie Trier, Neuss, Worms oder Augsburg diesen Titel für sich, geht es jedoch nach den Kemptenern, dann ist die Sache ganz klar: „Wenn die Römer über die Alpen gekommen sind, warum sollten sie dann erst noch weiter nach Worms ziehen, um eine Stadt zu bauen? Außerdem ist es hier doch sowieso viel schöner.“

 

Orangerie Kempten

Bei einem Blick auf die Altstadt, mit den Resten der mittelalterlichen Stadtmauer oder bei einer kurzen Atempause in der Orangerie, ist man geneigt, dieser Einschätzung zu glauben. Obwohl es in der „Metropole des Allgäus“ geschäftig zugeht, finden sich an beinahe jeder Ecke idyllische Oasen, die zum Verweilen, Staunen oder einfach nur zu einem kurzen Plausch einladen. „Hoigarten“ nennt das der Allgäuer. Gemeint ist damit zum einen ein Ort, an dem sich die Leute zum geselligen Beisammensein treffen. Zum anderen aber auch die Tätigkeit an sich. Dabei werden die Allgäuer natürlich niemals boshaft. Manch einem Außenstehenden mag die ruppige und raue Art der Allgäuer zwar an das Geknurre einer Hundemeute erinnern, doch in der Regel gilt auch hier: Hunde, die knurren, beißen nicht. Im Gegenteil. Unter der manchmal harten Schale verbirgt sich meistens ein herzlicher und hilfsbereiter Kern. Zu sehen und zu spüren ist das überall in Kempten. 

THW Kempten

Viele Kemptener engagieren sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Sei es bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim THW Kempten, in diakonischen Arbeitskreisen oder in einem der zahlreichen Vereine. Auch als im Jahr 2015 die Flüchtlingswelle aus Syrien und Afghanistan auf das Allgäu traf, zeigten viele Einheimische ein großes Herz. Das Rote Kreuz musste Sonderschichten fahren, um all den Kleider- und anderen Sachspenden Herr zu werden. Damit auch jeder, der helfen will, auch helfen kann, wurde durch die Stadt Kempten das Koordinationszentrum bürgerschaftliches Engagement ins Leben gerufen. Hier werden die verschiedenen Angebote der gemeinnützigen Institutionen gebündelt und für Interessierte Bürgerinnen und Bürger bekannt gemacht.

Die gleiche Einsatzbereitschaft, Zielstrebigkeit und Organisation legen die Kemptnerinnen und Kemptner auch an den Tag, wenn es um den wirtschaftlichen Aufschwung ihrer Heimatstadt geht. Seit den 1970er Jahren ist Kempten Hochschulstadt. Das stetig wachsende Studienangebot zieht seitdem Jahr um Jahr eine stetig steigende Zahl von Studentinnen und Studenten in die Allgäu Metropole. Viele bleiben auch nach dem Studium „kleben“ und tragen so zum weiteren florieren ihrer Wahlheimat bei. Ab dem Wintersemester 2016/2017 ist die Hochschule Kempten zudem Partner des innovativen Verbundprojekts „Digital und Regional“. In diesem neuen Verbundmodell wird durch eine enge Verzahnung von digitalen Lernformen mit praxisorientierter Ausbildung beziehungsweise Berufstätigkeit in regionalen Unternehmen eine nachhaltige und ressourcenorientierte Ausbildung erreicht. Gerade durch die enge Vernetzung mit Unternehmen vor Ort wird einer Wissensabwanderung vorgebeugt und die regionale Wirtschaft anhaltend gestärkt.

Die hervorragenden wirtschaftlichen Strukturen der Region, Innovationskraft und Mut zum Unternehmertum spornen dabei auch immer wieder junge und aufstrebende Kemptnerinnen und Kemptner zum Sprung in die Selbständigkeit an. Zu einem der aufstrebensten neu gegründeten Unternehmen der letzten Jahre zählt dabei zweifellos die Firma Gastfreund. In der interaktiven App werden regionale Informationen zu Gastronomie, Veranstaltungen, Outdoor-Aktivitäten und vielem mehr nutzerfreundlich gebündelt. Der Anwender sieht dabei auf einem Blick, was in seiner Region gerade los ist. Nach dem erfolgreichen Start in der Allgäuer Region und einem ersten Fuß fassen in der Südtiroler Region, streben die erfolgreichen Jungunternehmer eine internationale Ausrichtung an.

Neben aufstrebenden jungen Unternehmen, prägen vor allem exportstarke und oft auch traditionsträchtige mittelständische Betriebe das Kemptener Wirtschaftsgefüge. Neben den international tätigen Unternehmen Dachser und Liebherr Verzahntechnik, ist auch die Firma Edelweiss mit ihren Molkereierzeugnissen weltweit in aller Munde. Weit über die Grenzen Kemptens hinaus stehen die Firmen 3S und Soloplan für innovative und effiziente Softwarelösungen. Und auch wenn das Allgäuer Brauhaus die Produktion inzwischen nach Marktoberdorf verlegt hat, wird das Allgäuer Traditionsbier weiterhin mit seiner Heimatstadt Kempten in Verbindung gebracht.

Das liegt unter anderen auch an der jährlich im August stattfindenden Allgäuer Festwoche. Die größte Wirtschaftsmesse der Region gehört nicht nur zu den 10 größten Verbrauchermessen Deutschlands, sondern hat sich über die Jahre hinweg zu einer der größten gesellschaftlichen Veranstaltungen im Allgäu gemausert. Manch ein Festwochenbesucher nimmt sich sogar regelmäßig für die Festwoche Urlaub. In der sogenannten „fünften Allgäuer Jahreszeit“ wurde abends in der Parkschenke oder beim romantischen Lichterfest schon so manche Ehe gestiftet. Und wenn der ein oder andere auch mal einen Schluck zu viel vom süffigen Allgäuer Festbier erwischt, hindert es doch die wenigsten daran, am nächsten Tag mit neuem Elan durch die zahlreichen Ausstellungen zu schlendern und sich die neuesten technischen Errungenschaften vorführen zu lassen. Vom Thermomix über gemütliche Grillhütten bis hin zur Infrarotkabine ist für fast jeden Geschmack etwas zu haben. Und beim Anblick der schweren Landmaschinen -ob Unimog oder Fendt- bekommen nicht nur die kleinen Jungs glänzende Augen. Überhaupt ist auf der Allgäuer Festwoche auch für die ganz Kleinen immer etwas geboten. Traditionell im Stadtpark angesiedelt, findet sich hier nicht nur das nostalgische Kinderkarussel, sondern auch die süße Hütte mit Lebkuchenherzen und gebrannten Mandeln. Zusätzlich wird seit einigen Jahren auch täglich eine Kinderbetreuung für Kinder von 3 bis 12 Jahren angeboten. Und wenn die Füße nach der langen und aufregenden Besichtigungstour schmerzen, lädt der Stadtpark zu einer gemütlichen Verschnaufpause ein. Ob bei einer der zahlreichen Live-Veranstaltungen auf der großen Stadtparkbühne, bei einer leckeren Brotzeit in der Parkterasse oder einfach nur beim Leute beobachten auf einer der Parkbänke – hier lässt es sich gut aushalten.

Wem der Trubel auf der Festwoche einmal zu viel wird, der findet sich nach einem kurzen Fußweg mitten im Zentrum der Allgäu Metropole. Vom Forum Allgäu im Süden, mit 90 Fachgeschäften das größte Shopping Center im Allgäu, bis hin zur Galeria Kaufhof im Norden, bietet Kempten eine knapp zwei Kilometer lange Fußgängerzone, die zum shoppen, bummeln und Verweilen einlädt. Neben bekannten Modemarken, wie H&M, Esprit und C&A finden sich jedoch auch hier regional verwurzelte Traditionsmarken. Die Buchhandlung Dannheimer/Edele versorgt bereits in der vierten Generation die Allgäuer Leseratten mit frischem Lesefutter. Und auch das Unternehmen Reischmann Mode+Sport ist, obwohl das Stammhaus in Ravensburg angesiedelt ist, ein fester Bestandteil des Kemptner Einzelhandels geworden. Übrigens, im Jahr 2013 wurde Kempten auf Platz 6 der GMA Studie zu den „50 Top-Mittelstädte in Deutschland“ gelistet. Diese hervorragende Platzierung unterstreicht die stabile Wirtschafts- und Einzelhandelsentwicklung in Kempten und trägt auch dem attraktiven Einzelhandelsangebot Rechnung.

Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft aus dem Jahr 2015 kommt zudem zu einer weiteren, höchst interessanten Erkenntnis. In Kempten werden lediglich 8 Ehen pro 10.000 Einwohner geschieden. Zum Vergleich: der Negativ-Spitzenreiter Emden bringt es auf satte 33,7 Scheidungen pro 10.000 Einwohner.

St. Lorenz Basilika Kempten

Damit ist klar: Kempten ist auch noch gut für die Liebe.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar