Zum Inhalt springen

Robin Hood im Allgäu

Einen Teenager zu begeistern ist gar nicht so einfach. Zumindest, wenn es darum geht, ihn vom Internet weg und vor die Haustür zu bewegen. Glücklicherweise haben wir im Allgäu einige tolle Freizeitmöglichkeiten, die sogar den hohen Ansprüchen eines Teenagers genügen. Skifahren und Snowboarden sind im Winter natürlich die beste Möglichkeit, gemeinsam was zu erleben. Aber mal ehrlich – ich bin ein Schönwetter-Skifahrer. Und wenn es draußen so stürmt und schneit, dass man die Hand nicht mehr vor Augen, geschweige denn eine Piste, erkennen kann, dann ist Skifahren auch nicht mehr sooo angenehm.

Als vor ein paar Tagen mal wieder ein Sturmtief über das Allgäu tobte, beschlossen wir daher, mal wieder Bogenschießen zu gehen. Glücklicherweise kann man das bei uns das ganze Jahr über machen und noch dazu ohne irgendwo Mitglied sein zu müssen. In Durach im Allgäuer Bogencenter stehen das ganze Jahr über vier Schießbahnen zur Verfügung. Die Inhaber sind selbst begeisterte Bogenschützen und stehen auch Anfängern mit Rat und Tat zur Verfügung. Für wenig Geld (7 € pro Bahn und Stunde) hatten wir daher die Möglichkeit, uns ein kleines bisschen wie Robin Hood zu fühlen.

Auch wenn wir das Ziel eher umkreist, als wirklich getroffen haben, hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht. Beim Bogenschießen braucht es Ruhe und Konzentration. Man kommt zur Ruhe und vergisst alles um sich herum. Ins Schwarze (beziehungsweise ins Gelbe) zu treffen ist dabei eigentlich gar nicht das Wichtigste. Viel schöner ist die Erfahrung, für eine gewisse Zeit mal wieder ganz bei sich zu sein und sich nur auf das zu konzentrieren, was vor einem liegt.

 

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar